A Fund for Contemporary Art

Museum Donation

Thomas Feuerstein

 

Österreichische Galerie Belvedere, Vienna

 

 

ACQUIRED ARTWORKS

 

KASBEK, 2017

Plaster on paper, framed

55 x 40 cm

 

PROMETHEUS CRASHED , 2017

Plaster on paper, framed

55 x 40 cm

 

PROMETHEUS BOUND, 2017

Plaster on paper, framed

55 x 40 cm

 

HUMANISTHAUNTISM, 2017

Plaster on paper, framed

55 x 40 cm

 

STONEATER, 2017

Plaster on paper, framed

55 x 40 cm

 

In 2019, Thomas Feuerstein was invited to participate in the 15th Biennale de Lyon, organised by the curatorial team of Palais de Tokyo. The resultant installation, PROMETHEUS DELIVERED, tied sculpture, drawings and literature together with the story of Prometheus; the demi-god who was punished by Zeus for stealing fire, by being eternally bound to a rock and having his liver eaten by an eagle. At the centre of Feuerstein’s installation was a marble sculpture, slowly decomposing by the action of chemolithoautotrophic bacteria. The decomposed marble would form gypsum, which was then used to produce a series of graphic works; continuing the cycle of renewal.

 

After the biennial, Phileas extended their support to acquire the series of graphic prints accompanying the installation for the collection of the Österreichische Galerie Belvedere, Vienna.

 

Thomas Feuerstein (b. 1968, Innsbruck) is an Austrian artist whose work oscillates between the fields of media art and biochemical art. Previous solo exhibitions include Kunstraum Dornbirn, Kunsthalle Krems, Artforum Meran and Kunsthalle Innsbruck. His work has also been exhibited in numerous group exhibitions, including the Moscow Museum of Modern Art, Russia; Perth Institute of Contemporary Arts; and the Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen.

Im Jahr 2019 wurde Thomas Feuerstein eingeladen an der 15. Biennale de Lyon teilzunehmen, die von den KuratorInnen des Palais de Tokyo organisiert wurde. Die daraus entstandene Installation – PROMETHEUS DELIVERED – befasste sich über die Medien Skulptur, Zeichnungen und Literatur mit der Geschichte des Prometheus. Von Zeus bestraft, da er Feuer stahl, wurde der Halbgott Prometheus zur Strafe ewig an einen Felsen gebunden und seine Leber von einem Adler verspeist. Im Zentrum von Feuersteins Installation stand eine Marmorskulptur, die sich durch die Einwirkung chemolithoautotropher Bakterien langsam zersetzt. Aus dem zersetzten Marmor bildete sich Gips, aus dem der Künstler wiederum eine Reihe von grafischen Arbeiten produzierte, die den Zyklus des Verfalls hin zur Erneuerung fortsetzen.

 

Im Anschluss an die Ausstellung erweiterte Phileas ihre Unterstützung um den Erwerb von fünf Druckgrafiken der Serie PROMOTHEUS DELIVERED für die Sammlung der Österreichischen Galerie Belvedere, Wien.

 

Thomas Feuerstein (*1968, Innsbruck) ist ein österreichischer Künstler, dessen Werk zwischen den Bereichen Medienkunst und biochemischer Kunst oszilliert. Bisherige Einzelausstellungen waren u. a. im Kunstraum Dornbirn, Kunsthalle Krems, Artforum Meran und in der Kunsthalle Innsbruck zu sehen. Seine Arbeiten wurden auch in zahlreichen Gruppenausstellungen gezeigt, unter anderem im Moskauer Museum für Moderne Kunst, Russland; Perth Institute of Contemporary Arts; und im Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen.

Thomas Feuerstein

PROMETHEUS CRASHED, 2017

Plaster on paper, framed

55 x 40 cm

Courtesy of the artist

 

– A Fund for Contemporary Art – Schleifmühlgasse 1, A-1040 Vienna – office@phileasprojects.org