A Fund for Contemporary Art

EXHIBITION

Ulrike Müller

 

Large Wall Commission

Queens Museum, New York

April 2020 to February 2021

 

The Queens Museum has invited artist Ulrike Müller to develop a new work for the museum’s Large Wall, opening in April 2020 and remaining on view for eleven months. This will be the first major solo presentation of Müller's work in a museum in New York, the city in which the artist has resided for two decades.

 

Visible from outside through floor-to-ceiling windows, the 42-metre long wall traverses the museum’s central atrium diagonally. Since the museum’s renovation in 2013, the Wall has hosted works by artists such as Miriam Ghani, Anna K.E., Mickalene Thomas, and Mierle Laderman Ukeles. In 2020, Queens Museum is part of a US-wide Feminist Art Coalition. During the run-up to the US Presidential election, art museums and non-profit institutions across the United States will present a series of commissions, exhibitions, performances, talks and symposia.

 

Ulrike Müller (b. 1971 in Brixlegg, Austria) lives and works in New York. She was included in the 2017 Whitney Biennial and in the 2019 Venice Biennale, both projects were co-produced by Phileas. Müller recently had solo exhibitions at Kunstverein Düsseldorf in 2019 and at mumok, Vienna in 2016, while her work has been included in group exhibitions at the Hessel Museum of Art, the Brandhorst Museum, Munich, and MoMA PS1 among others.

Das Queens Museum hat die österreichische Künstlerin Ulrike Müller eingeladen, eine neue Arbeit für die Large Wall des Museums zu entwickeln, die im April 2020 eröffnet und elf Monate lang zu sehen sein wird. Dies ist die erste große Einzelpräsentation der Künstlerin in einem Museum in New York – der Stadt, in der der Künstler seit zwei Jahrzehnten lebt.

 

Von außen durch raumhohe Fenster sichtbar, durchquert die 42 Meter lange Wand diagonal das zentrale Atrium des Museums. Seit der Renovierung des Museums im Jahr 2013 wurden auf dieser Ausstellungsfläche unter anderem Werke von KünstlerInnen wie Miriam Ghani, Anna K. E., Mickalene Thomas und Mierle Laderman Ukeles präsentiert. Im Jahr 2020 wird das Queens Museum Teil einer US-weiten Feminist Art Coalition, in deren Rahmen Kunstmuseen und gemeinnützige Institutionen in den USA im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen eine Reihe von Ausstellungen, Performances, Gesprächen und Symposien präsentieren werden.

 

Ulrike Müller (* 1971 in Brixlegg, Österreich) lebt und arbeitet in New York. Sie war im Jahr 2017 an der Whitney Biennale und im Jahr 2019 an der Biennale in Venedig beteiligt – beide Projekte wurden von Phileas koproduziert. Ebenfalls im Jahr 2019 hatte Müller eine Einzelausstellung am Kunstverein Düsseldorf sowie im Jahr 2016 am mumok in Wien. Zudem wurden ihre Arbeiten im Rahmen von Gruppenausstellungen untere anderen am Hessel Museum of Art, am Brandhorst Museum in München und am MoMA PS1 gezeigt.

Queens Museum, 2014.
Photo: Eric Soltan Photography

– A Fund for Contemporary Art – Schleifmühlgasse 1, A-1040 Vienna – office@phileasprojects.org