A Fund for Contemporary Art

EXHIBITION

Christian Eisenberger

 

Solo exhibition

Kunsthalle Gießen

16th October – 31st December 2020

 

For his first solo exhibition in Germany, Christian Eisenberger was invited to develop an installation at Kunsthalle Gießen. Taking Land Art as a starting point, Eisenberger’s installation sought to reinterpret the art movement that emerged in the USA in the 1960s, which was characterised by an explicitly socio-critical component that counteracted the increasing consumerism of works of art. The installation was co-produced by Phileas.

 

 Christian Eisenberger (b. 1978) studied under Brigitte Kowanz at the Universität für angewandte Kunst in Vienna and lives and works in Vienna. His work has been exhibited at Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden; Museum Tinguely, Basel; mumok, Vienna; Kunsthalle Wien, and Galerie Krinzinger, Vienna.

Christian Eisenberger wurde eingeladen für seine erste Einzelausstellung in Deutschland eine Installation für die Kunsthalle Gießen zu entwickeln. Die Installation nimmt die in den 1960er Jahren in den USA entstandene Land Art-Bewegung als ihren Ausgangspunkt und schlägt dabei eine mögliche Neuinterpretation dieser Bewegung vor, welche sich durch eine explizit gesellschaftskritische Komponente auszeichnete und dem zunehmenden Konsum von Kunstwerken entgegenwirken wollte. Phileas ist Koproduzent der Installation.

 

Christian Eisenberger (* 1978) studierte bei Brigitte Kowanz an der Universität für angewandte Kunst in Wien und lebt und arbeitet in Wien. Seine Arbeiten wurden unter anderen an den folgenden Institutionen ausgestellt: Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden; Museum Tinguely, Basel; mumok, Wien und Kunsthalle Wien.

– A Fund for Contemporary Art – Schleifmühlgasse 1, A-1040 Vienna – office@phileasprojects.org