A Fund for Contemporary Art

EXHIBITION

Friedl Kubelka vom Gröller

 

MACRO, Museum of Contemporary Art Rome

22nd June – 10th October 2021

 

Friedl Kubelka vom Gröller

Self-portrait

1966

Courtesy of the artist

For her first major solo exhibition in Italy, Friedl Kubelka vom Gröller has been invited to present her work at the Museum of Contemporary Art (MACRO), Rome, by the museum’s director Luca Lo Pinto. The exhibition will be part of the Museum of Preventative Imagination project, for which works of more established artists are displayed alongside those of a younger generation of contemporary artists, highlighting the creative impact of the older artist’s oeuvre. In this instance, Kubelka will present a series of portraits alongside works by Sophie Thun, Talia Chetrit and Philipp Fleischmann. This will be the first collaboration between Phileas and the artist, as well as MACRO.

 

Friedl Kubelka vom Gröller (b. 1946, London) is a hugely influential Austrian artist whose oeuvre covers a wide range of practices; conceptual photography, experimental filmmaking, feminist art, and Freudian psychoanalysis. Kubelka ties these diverse interests together in her central undertaking; an exploration of the psychological aspects of portraiture. Kubelka has won several prizes for her work, including the 1999 Austrian Art Prize for Artistic Photography, 2005 Grand Austrian State Prize for Artistic Photography, and 2016 Austrian Art Prize for Film. In 2020, the Museum der Moderne in Salzburg presented a large retrospective of her work.

Für ihre erste große Einzelausstellung in Italien wurde Friedl Kubelka vom Gröller von Museumsdirektor Luca Lo Pinto eingeladen ihr Werk im Museum für zeitgenössische Kunst (MACRO) in Rom zu präsentieren. Die Ausstellung ist Teil des Projekts "Museum of Preventative Imagination", in dem Werke etablierter zeitgenössischer KünstlerInnen, neben denen einer jüngeren Generation KünstlerInnen gezeigt werden, um die kreative Wirkung der älteren KünstlerInnen hervorzuheben. In Rom wird Kubelka eine Reihe von ihren Porträts neben Arbeiten von Sophie Thun, Hannah Putz, Anne Collier und Philipp Fleischmann präsentieren. Dies ist die erste Zusammenarbeit zwischen Phileas und der Künstlerin sowie dem MACRO.

 

Friedl Kubelka vom Gröller (*1946, London) ist eine äußerst einflussreiche österreichische Künstlerin, deren Oeuvre ein breites Spektrum abdeckt: konzeptuelle Fotografie, experimentelles Filmemachen, feministische Kunst und Freudsche Psychoanalyse. Kubelka verknüpft diese unterschiedlichen Interessen in ihrem zentralen Vorhaben: der Erforschung der psychologischen Aspekte des Porträts. Kubelka wurde für ihre Arbeit mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Österreichischen Kunstpreis für künstlerische Fotografie 1999, dem Großen Österreichischen Staatspreis für künstlerische Fotografie 2005 und dem Österreichischen Kunstpreis für Film 2016. Im Jahr 2020 zeigte das Museum der Moderne in Salzburg eine große Retrospektive ihres Werks.

– A Fund for Contemporary Art – Schleifmühlgasse 1, A-1040 Vienna – office@phileasprojects.org