A Fund for Contemporary Art

EXHIBITION

Paul Renner

 

Contemporary Arts Museum Houston

 4th September - 31st October

Paul Renner

The Consecration of the Bar

2011

© Leo Koenig Inc. NYC

 

The Contemporary Arts Museum Houston has invited the artist Paul Renner for a solo exhibition which will be co-produced by Phileas.

 

In light of the Covid-19 pandemic, Contemporary Arts Museum Houston is re-imagining the ways in which artists can awaken the public, reinvigorate social relations, and craft new futures for cultural institutions. In this context, Paul Renner will produce a new exhibition titled The Houston Bar, which will consist of a presentation of art objects, nose-to-tail cooking, as well as a temporary bar. Encompassing extreme ideas about food, humour, performance art, and the social potential inherent in coming together for a meal, Renner’s works offer intimate and explosive experiences of art, eating, and community. This will be the first major solo presentation of Renner’s work in an American institution, and also the first collaboration between Phileas, the artist and the Contemporary Arts Museum Houston.

 

Paul Renner (b. 1957, Bregenz) is an artist and chef whose artistic approach focuses on the notion of the Gesamtkunstwerk. Anarchic and experimental, Renner’s exhibition projects culminate in theatrical soirées in which a broad spectrum of artistic genres is infused with culinary culture. He has presented projects at institutions such as Kunsthaus Bregenz and Kunsthalle Wien, as well as at the Leo Koenig Gallery, New York. Renner has also collaborated with several notable figures including Hermann Nitsch, Medlar Lucan and Durian Gray.

Das Contemporary Arts Museum Houston hat den Künstler Paul Renner zu einer Einzelausstellung eingeladen, die von Phileas koproduziert wird.

 

Angesichts der Covid-19-Pandemie greift das Contemporary Arts Museum Houston die Frage auf, wie Künstler die Öffentlichkeit aufrütteln, soziale Beziehungen neu beleben und eine neue Zukunft für kulturelle Institutionen schaffen können. In diesem Zusammenhang wird Paul Renner eine neue Ausstellung mit dem Titel The Houston Bar produzieren, die aus einer Präsentation von Kunstobjekten, Kochperformances sowie einer temporären Bar bestehen wird. Renners Arbeiten behandeln außergewöhnliche Ideen zu Essen, Humor, Performance-Kunst und sozialem Potenzial, das dem Zusammenkommen zu einer Mahlzeit innewohnt, und bieten intime und explosive Erfahrungen von Kunst, Essen und Gemeinschaft. Dies ist die erste große Einzelpräsentation von Renners Werk in einer amerikanischen Institution und zugleich die erste Zusammenarbeit zwischen Phileas, dem Künstler und dem Contemporary Arts Museum Houston.

 

Paul Renner (*1957, Bregenz) ist ein Künstler und Koch, dessen künstlerischer Ansatz sich auf die Idee des Gesamtkunstwerks konzentriert. Anarchisch und experimentell kulminieren Renners Ausstellungsprojekte in theatralischen Soiréen, in denen ein breites Spektrum künstlerischer Genres mit kulinarischer Kultur durchdrungen wird. Er hat Projekte in Institutionen wie dem Kunsthaus Bregenz und der Kunsthalle Wien sowie in der Leo Koenig Gallery (New York) präsentiert. Renner hat in der Vergangenheit unter anderem mit Hermann Nitsch, Medlar Lucan und Durian Gray zusammengearbeitet.

– A Fund for Contemporary Art – Schleifmühlgasse 1, A-1040 Vienna – office@phileasprojects.org