PUBLICATION

Sophie Thun

First Monograph

 

March 2022

In Spring 2022, Phileas will launch a new series of annual publications. The First Monographs are intended to introduce the work of the most promising emerging Austrian and Austria-based artists, beginning with Sophie Thun. Her monograph will include contributions by Lucy Gallun, Associate Curator in the Department of Photography at The Museum of Modern Art (MoMA), New York: Catherine Wood, Curator of Contemporary Art and Performance, Tate, London; Lisa Long, curator at Julia Stoschek Collection, Düsseldorf and Berlin; and an interview by Charlotte Cotton, independent curator and writer. It will be published by DISTANZ, with graphic design by Marie Artaker.

 

Thun works primarily with analogue photography to question the medium’s processes of production and means of exhibition. She has previously collaborated with Phileas on two international projects; an exhibition at Kim? Contemporary Art Centre in Riga, and a group exhibition at the Museum of Contemporary Art Rome (MACRO).

Im Frühjahr 2022 beginnt Phileas die Publikationsreihe „First Monographs“, die künftig jährlich das Werk aufkommender österreichischer und in Österreich lebender KünstlerInnen vorstellen soll. Die erste Ausgabe erscheint zum Werk der Künstlerin Sophie Thun. Für ihre Monografie verfassen Lucy Gallun, Kuratorin in der Abteilung für Fotografie am Museum of Modern Art (MoMA), New York; Catherine Wood, Kuratorin für zeitgenössische Kunst und Performance an der Tate Modern, London; Lisa Long, Kuratorin der Julia Stoschek Sammlung, Düsseldorf und Berlin neue Texte zum Thuns Arbeiten sowie Charlotte Cotton, selbständige Kuratorin und Autorin, ein Interview mit der Künstlerin. Die Publikation erscheint bei DISTANZ, die grafische Gestaltung verantwortet Marie Artaker.

 

Thun arbeitet vornehmlich mit analoger Fotografie. Ihren Arbeiten rücken oftmals die verborgenen Produktionsprozesse in den Fokus und hinterfragen die konventionelle Ausstellungsmöglichkeiten des Mediums Fotografie. Phileas hat bereits zwei internationale Projekte von Sophie Thun unterstützt: eine Ausstellung im Kim? Contemporary Art Centre in Riga und eine Gruppenausstellung im Museum für zeitgenössische Kunst Rom (MACRO).

Sophie Thun, Phileas First Monograph rendering by Marie Artaker, 2021

– A Fund for Contemporary Art – Schleifmühlgasse 1, A-1040 Vienna – office@phileasprojects.org

A Fund for Contemporary Art