A Fund for Contemporary Art

EXHIBITION

Martin Beck

 

FRONT International: Cleveland Triennial for Contemporary Art, USA

16th July – 2nd October 2022

 

 

 

Martin Beck, Last Night, 2016. Installation view at BopStop, FRONT International: Cleveland Triennial for Contemporary Art, 2022. Photo: Field Studio.

Launched in 2018, FRONT International is a contemporary art festival that takes place across Northeast Ohio in the United States. For its second edition, Phileas supported the participation of artist Martin Beck to present his piece Last Night (2014). In the video work, Beck takes inspiration from the American disk jockey David Mancuso who began hosting regular dance parties at his home in New York from 1970 onwards. The Loft parties became a legendary model for many disco-era New York clubs. Last Night depicts each record Mancuso played at his last Loft party in 1984, from beginning to end, in the sequence he played them. The sequence amounts to 13+ hours of music that will play throughout the exhibition, presenting an epic journey through a particular night at a particular moment in time. It is the first collaboration between Phileas and the FRONT Triennial.

 

Martin Beck (b. 1963, Bludenz) is an Austrian artist who works across various media, including installation, photography, video, writing, sculpture, and drawing. His artworks often derive from research into the fields of architecture, design and popular culture. Beck has had solo and collaborative exhibitions at various institutions, such as Kunsthaus Glarus, Switzerland; Bergen Kunsthall, Norway; and Grazer Kunstverein. He additionally participated in the 10th Shanghai Biennale, 29th Bienal de São Paulo and the 4th Bucharest Biennale.

Front ist ein Festival für zeitgenössische Kunst, das seit 2018 im Nordosten Ohios in den Vereinigten Staaten stattfindet. Für die zweite Ausgabe unterstützte Phileas die Teilnahme des Künstlers Martin Beck, der seine Arbeit Last Night (2014) präsentierte. In der Videoarbeit lässt sich Beck von dem amerikanischen Diskjockey David Mancuso inspirieren, der ab 1970 regelmäßig Tanzpartys in seinem Haus in New York veranstaltete. Die Loft-Partys wurden zum legendären Vorbild für viele New Yorker Clubs der Disco-Ära. Last Night zeigt jede Platte, die Mancuso auf seiner letzten Loft-Party 1984 spielte, von Anfang bis Ende, in der Reihenfolge, in der er sie damals spielte. Die Sequenz besteht aus mehr als 13 Stunden Musik, die während der gesamten Ausstellung abgespielt wurde und eine epische Reise durch eine bestimmte Nacht zu einem bestimmten Zeitpunkt darstellt. Es ist die erste Zusammenarbeit zwischen Phileas und der FRONT Triennale.

 

Martin Beck (*1963, Bludenz) ist ein österreichischer Künstler, der in verschiedenen Medien arbeitet, darunter Installation, Fotografie, Video, Schrift, Skulptur und Zeichnung. Seine Kunstwerke sind oft das Ergebnis von Recherchen in den Bereichen Architektur, Design und Populärkultur. Beck hatte Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen in verschiedenen Institutionen, wie dem Kunsthaus Glarus, Schweiz, der Bergen Kunsthall, Norwegen, und dem Grazer Kunstverein. Außerdem nahm er an der 10. Shanghai Biennale, der 29. Bienal de São Paulo und der 4. Bucharest Biennale.

– A Fund for Contemporary Art – Elisabethstrasse 16/8, 1010 Vienna  – office@phileasprojects.org